derverruecktehutmacher

Mein verrückter Blog
 

Letztes Feedback

Meta





 

Unsachgemäßer Gebrauch

In einem Leben voll von Ehrgeiz alles weiter zu entwickeln, alles zu verbessern, zu perfektionieren, sitzen wir Menschen mittendrin. Wir sind keine Computer, keine kalten Dinge, die wir irgendwo abstellen und abschalten können. Wenn uns unsere Nase nicht gefällt, können wir die nicht einfach wie ein Legoteil abbauen und ein neues Modell aufsetzen. Wir bekommen zwar keinen Riss oder Fehler in der Festplatte, wenn wir vom Stuhl fallen. Werden wir aber dauerhaft unsachgemäß, unempathisch behandelt und wie irgendwelche Gegenstände benutzt und behandelt, so wird sich das auch bei uns bemerkbar machen. Unsere Erfahrungen verändern sich, unsere Reaktionen ebenso. Möglicherweise vermeiden wir dadurch bestimmte Situationen oder meiden andere Menschen. Jeder ist anders und dieses anders sein ist perfekt. Wir müssen nicht gleich sein, aber wir müssen uns alle gleich behandeln. So wie wir selber auch von anderen Menschen behandelt werden wollen. Wir müssen lernen Grenzen einzuhalten und nicht zu überschreiten. Warum wollen wir wie Geräte immer perfekter werden und bemerken dabei nicht, dass wir dabei immer unmenschlicher werden. Ich möchte ein Mensch sein, Gefühle haben, Angst und Traurr empfinden. Ich möchte sauer sein und mich wieder mit dem anderen vertragen.

25.3.19 14:18, kommentieren

Leer

Ich bin leer, immer wieder glaube ich in dieser Welt jemanden gefunden zu haben, der ähnlich wie ich tickt. Der ähnliche Wertevorstellungen, ähnliche Sichtweisen hat. Der mich mag, sich für mich Zeit nehmen möchte. Aber langsam denke ich, denjenigen gibt es nicht. Ich fühle mich allein und keiner merkt es und wenn doch, interessiert es nicht. Ich fühle mich klein. Wie schlimm ist es immer immer und immer wieder zu merken, dass die Menschen einen ausnutzen und die Gutmütigkeit genießen. Früher war ich so offen, aber inzwischen mag ich keinen mehr kennenlernen, weil ich direkt blockiere. Und dann sage ich mir, du kannst dieses Mal vertrauen, lass dich drauf ein, es wird schon gutgehen. Ich möchte das nicht mehr

1 Kommentar 19.6.18 12:42, kommentieren